Fashionmagazine sind voll mit Bildern von Stars und Sternchen, die sich modisch kleiden und unglaublich gut aussehen. Hin und wieder kann es etwas überwältigend sein, denn all diese Dinge nachzuahmen ist nicht leicht. Doch manchmal sind die Dinge einfacher, als sie scheinen. Hier findest du allgemeine Fashionregeln für Frauen, die gerne modisch das Haus verlassen möchten.




  1. Kleidung ist eine Art der Kommunikation.


„Egal was du in deinem Leben machst, du kommunizierst immer Etwas“ – das besagt eine bekannte Theorie. Experten der Körpersprache haben sogar ihre Karrieren auf dieser Theorie aufgebaut – genauso wie Stylisten. Denn dein Outfit hat nicht nur etwas mit deiner Ästhetik zu tun, sondern auch mit Selbstausdruck. Deine Kleidung informiert deine Mitmenschen zu einem bestimmten Maß über dich und deine Persönlichkeit, ob du es willst oder nicht.




  1. Outfits sind antworten auf soziale Situationen.


Genauso wie dein Kleidungsstil etwas kommunizieren kann, ist er auch als Antwort auf verschiedene soziale Situationen anzusehen. Es gibt einen Grund dafür, wieso du dich für die Arbeit anders kleidest als für eine Party. Denn Kleidung ist eine Methode um zu sagen „Ich bin hier und ich bin bereit für diesen Anlass, was auch immer er bringen wird“.




  1. Passform ist das Wichtigste.


Du kannst das modernste und teuerste Outfit der Welt haben, aber wenn es dir nicht passt wirst du nicht stylisch aussehen und deine ganze Mühe war umsonst. Stacy London sagt „Die meisten Frauen machen den Fehler, dass sie den Körper den sie gerade haben nicht akzeptieren.“ Doch Selbstbewusstsein ist das Wichtigste an einem Outfit!




  1. In gute Jeans lohnt es sich zu investieren.


Egal ob du nach einem ganz besonderen maßgeschneiderten Paar oder einer klassische Jeans suchst, die dir ewig erhalten bleibt – dieses Basic ist eine Investition wert. Natürlich kannst du hin und wieder auch zu günstigeren Modellen greifen, die gerade im Trend liegen. Doch eine qualitativ hochwertige Jeans sollte jeder im Schrank haben.




  1. Kleide dich sowohl für dein Publikum als auch für dich selbst.


Obwohl es wahr ist, dass dein Kleidungsstil ein Ausdruck von dir selbst sein muss, solltest du dein Publikum nicht komplett ignorieren. Nur weil du gerne deinen neuen Minirock ins Büro anziehen möchtest, bedeutet das nicht, dass es okay ist. Es ist intelligent beide dieser Seiten zu beachten und auch Rücksicht auf dein Publikum und die Situation zu nehmen.



  1. Die richtige Zeit, um mit Trends zu spielen.


Wir würden dich nie davon abhalten so viele Trends auszuprobieren, wie du möchtest. Doch es gibt richtige und auch falsche Zeitpunkte um das zu tun. Eine Hochzeit eines Verwandten ist vielleicht nicht der ideale Zeitpunkt, um deine neuen Birkenstocks auszupacken. Das Ausprobieren von Trends ist angemessener für schicke Anlässe (wie eine Partynacht mit deinen Freundinnen), als für formelle gesellschaftliche Anlässe (wie eine Familienhochzeit).




  1. Vermeintlich winzige Tricks können deinen ganzen Look verändern.


Einfache Dinge, wie eine neue Art deinen Gürtel zu tragen, deine Bluse in die Hose zu stecken oder ein Paar große Ohrringe können einen riesigen Einfluss auf deinen Stil haben. Es geht nicht immer nur darum, so viel wie möglich zu kaufen; schon das Aufkrempeln deiner Bluse hilft dir dabei dein Outfit zu transformieren.




  1. Jeder muss ein modisches Erkennungszeichen haben.


Egal was dein persönlicher Stil ist – es ist sehr wichtig ein Erkennungszeichen zu haben. Ob es die goldenen Armreifen sind, die du jeden Tag trägst, oder der Fakt, dass du lieber Boyfriend Jeans als Skinny Jeans trägst. Finde heraus, was deinen persönlichen Stil definiert und halte dich daran – bis du eine Veränderung möchtest.

Auf https://www.groupon.de/gutscheincode/shops/bonprix.de kannst du dir sowohl klassische Kleidungsstücke als auch modische Trendteile zu günstigen Preisen besorgen.

Comments